02. Oktober 2020

Ackerhummeln sind noch aktiv!

Ackerhummeln haben eine besonders lange Flugsaison bis weit in den Herbst hinein. Auf dem ersten Foto sehen Sie wie die Hummel mit ausgestrecktem Rüssel Nahrung an einer Flockenblume sucht. Das zweite Foto zeigt sehr deutlich die typische Färbung des Hinterleibs der Ackerhummel.

29. August 2020

Hummelköniginnen stärken sich :-)

Auf einem herrlichen Blühfeld mit Minze, Sonnenhut, Fetthenne und anderen Trachtpflanzen stärken sich derzeit viele Hummel-Jungköniginnen. Sie sammeln Nahrung, füllen ihre Nektarblase, um dann in einer Überwinterungshöhle im Erdboden die nächsten Monate zu verbringen und im kommenden Frühjahr ein eigenes Hummelvolk zu gründen. Wir wünschen allen Jungköniginnen viel Erfolg!

10. Juli 2020

Erdhummel sammelt an Wasserdostblüten

Auf dem folgenden Video sammelt eine Erdhummel Nahrung an Wasserdostblüten. Auf dem Blütenstand mit zahlreichen Einzelblüten verweilt die Hummel lange, so dass man sehr schön beobachten kann, wie sie ihren Rüssel in die einzelnen Blüten steckt.

Nachdem die Linden als letzte große Trachtpflanzen des Jahres fast verblüht sind, ist es besonders wichtig, spät blühende Stauden zu pflanzen, damit die Tiere Nektar und Pollen sammeln können und nicht verhungern müssen. Gut geeignet sind z.B. Natternkopf, Johanniskraut, Lavendel, Rot- und Weißklee, Glockenblumen und viele weitere Arten. Auch Katzenminze blüht noch lange. Es hilft auch, den Rasen seltener zu mähen, damit z.B. Braunelle, Löwenzahn und andere Wildkräuter zur Blüte gelangen.

28. Mai 2020

Ohne Wasser gibt es keinen Nektar!

Bitte gießen Sie die Pflanzen!

Pflanzen benötigen Wasser, um Nektar zu produzieren. Hummeln benötigen Nektar, um fliegen zu können. Bei der anhaltenden Trockenheit leiden Pflanzen und Tiere. Wir können ihnen helfen. Bitte gießen Sie die Pflanzen in Ihrer Umgebung, damit die Hummeln weiterhin Nahrung finden!

Auf dem dritten Bild sehen Sie eine Azalee, die auf einem Friedhof steht und die ich seit einer Weile mit mindestens 10 bis 12 großen Gießkannen täglich gieße. Ich habe dort viele Hummeln beobachtet, z.B. die Königin auf den ersten beiden Fotos, und möchte meinen Teil dazu beitragen, der Pflanze zu helfen und gleichzeitig die Nahrungsquelle für die Tiere zu erhalten.

Natürlich gieße ich mehrere Azaleen auf dem Friedhof und freue mich jeden Tag, wenn ich sehe, dass es den Sträuchern gut geht und sie weiterhin prächtige Blüten entwickeln.

25. Mai 2020

Viele Hummeln an Azaleen

Viele Hummeln sind derzeit an Azaleen zu beobachten. Da die Pflanzen wegen der Trockenheit schnell verblühen, wäre es super, wenn Sie in Ihren Gärten, Parks oder auf Friedhöfen Sträucher und Stauden gießen würden, damit die Hummeln weiterhin Nahrung dort finden können.

Jungköniginnen und Drohnen unterwegs

Inzwischen sind schon viele Jungköniginnen und Drohnen unterwegs. Auf dem vierten Foto ist ein Wiesenhummeldrohn zu sehen. Wiesenhummeln haben eine besonders kurze Flugsaison und gehen bereits ab Juni in die Diapause.

Fleißige Arbeiterinnen

Die fleißigen Arbeiterinnen sind gut an den dicken Pollenhöschen von den Drohnen zu unterscheiden.

26. April 2020

Ackerhummel an Taubnessel

Bei strahlendem Sonnenschein sammelte eine Ackerhummel Nahrung an Weißen Taubnesseln, die am Rand der Felder im Grävingholz wachsen. Es wäre sehr schön, wenn Landwirte auf Pestizide verzichten würden. Erstens gibt es dann wieder mehr Nahrung für Insekten und zweitens sind ungespritzte Produkte natürlich auch für die menschliche Gesundheit sehr wichtig.

Auf der Fotos kann man sehr gut erkennen, wie sich Bestäuber und Blütenform im Laufe der Evolution aneinander angepasst haben und die Hummel perfekt in die Oberlippe der Taubnesselblüte passt.

29. März 2020

Baumhummel trotzt dem Schnee

Obwohl es heute kalt und windig ist und sogar Schneeflocken gefallen sind, hat eine Baumhummelkönigin Nahrung an einer blühenden Azalee gesammelt. Der Kälteeinbruch stellt eine große Herausforderung für die Hummeln dar, da sie derzeit noch alleine brüten und dabei eine Nesttemperatur von 31 Grad aufrecht erhalten müssen. Umso wichtiger ist es, dass die Tiere genügend Nahrung als Energielieferant finden.

20. März 2020

Auch Wiesen- und Ackerhummeln sind aufgewacht :-)

Auf unserem Balkon trinkt eine Wiesenhummel Nektar an Hornveilchen und auf dem Ostfriedhof konnte ich eine Wiesenhummel bei der Nestsuche beobachten sowie eine Ackerhummel, die mit ihrem langen Rüssel Nahrung aus Lungenkrautblüten holte.

19. März 2020

Erdhummelkönigin hat ein Nest gefunden.

Manchmal müssen Hummelköniginnen lange suchen, um ein geeignetes Nest zu finden. Diese Erdhummel hat Glück und eine geeignete Höhle gefunden.

03. März 2020

Die Hummelköniginnen sind wieder da!

Heute ist die erste Erdhummel-Königin auf unserem Balkon aufgetaucht. Sie hat sich sofort an den Hornveilchen gestärkt, die schon seit dem letzten Herbst bei uns blühen. Bitte sorgen Sie dafür, dass die Hummeln auch auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten Nahrung finden, da in der Umgebung ansonsten noch nicht viel blüht und die Hummeln nach der Winterpause dringend Nahrung benötigen.

Auf unserem Balkon blühen aktuell: Rosmarin, Glockenblumen, Azaleen, Hornveilchen, Lavendel und Gänseblümchen und der Ginster steht in den Startlöchern.

16. Januar 2020

Erdhummel-Königin trinkt Zuckerwasser

Eine Dunkle Erdhummel-Königin wurde heute entkräftet gefunden und sofort mit Traubenzuckerwasser versorgt. Sie trinkt und pumpt dabei die Nahrung mit dem Hinterleib in die kräftige Flugmuskulatur. Wenige Minuten später konnte sie wieder fliegen. Da in der Natur noch nicht viel blüht, ist es super wichtig, dass Sie auf Ihrem Balkon oder im Garten ganzjährig Pflanzen haben, die den Tieren Nektar und Pollen bieten. Gut geeignet dafür sind Hornveilchen, Christrosen, Glockenblumen und auf meinem Balkon blüht sogar der Lavendel, da ich jeden verblühten Blütenstand abschneide und die Pflanzen daher immer neue Blüten ausbilden. Bitte helfen Sie den Hummeln und erfreuen Sie sich an den faszinierenden und wichtigen Brummern.